Mädchen legen Gegenstände auf Gleise – Zug stoppt mit Schnellbremsung

Schriftzug Polizei auf einem Streifenwagen (Symbolbild) | Foto: Pixelio / Timo Klostermeier

Auf der Bahnstrecke von Lutherstadt Wittenberg nach Eilenburg haben mehrere Kinder Gegenstände auf die Gleise gelegt.

LUTHERSTADT WITTENBERG | Der Lokführer eines am Haltepunkt Pratau einfahrenden Zuges habe die Gegenstände am Sonntagnachmittag rechtzeitig bemerkt und eine Schnellbremsung eingeleitet, teilte die Bundespolizei am Montag in Magdeburg mit. Er sei rechtzeitig zum Stehen gekommen. Auf dem Gleis hätten unter anderem eine zerbrochene Fensterscheibe und mehrere Kleinteile aus Metall gelegen.

Eine Streife des Polizeireviers Wittenberg traf vier elf- und zwölfjährige Mädchen an. Diese gaben zu, die Sachen auf die Gleise gelegt zu haben. Sie wurden eingehend belehrt über die Gefahr, in die sie sich begeben hatten. Die Erziehungsberechtigten wurden informiert.


Quelle: EVN / dpa