Tödlicher Unfall: Regionalzug erfasst Bahnmitarbeiter

Ein Notfallmanager nach einem Bahnunfall vor Ort (Symbolbild) | Foto: EVN

Ein Mitarbeiter der Bahn ist im unterfränkischen Landkreis Main-Spessart (Bayern) von einem Zug erfasst und getötet worden.

BURGSINN | Der Mann sei am Mittwochvormittag alleine an den Gleisen zwischen Rieneck und Burgsinn unterwegs gewesen und habe dort eine Überprüfung der Strecke durchführen wollen, sagte ein Polizeisprecher. Der 58-Jährige sei dabei von einem Regionalzug erfasst worden.

Ein sofort alarmierter Notarzt konnte demnach nur noch den Tod des Arbeiters feststellen. Die Strecke, auf der Regional- und Güterzüge verkehren, war knapp vier Stunden in beide Richtungen gesperrt. Die parallel dazu verlaufende ICE-Strecke war dem Sprecher zufolge nicht betroffen. Wie sich der Unfall genau zugetragen hat, soll die Kriminalpolizei Würzburg klären.


Quelle: EVN