96-jähriger Radfahrer stirbt an Bahnübergang

Lichtsignalanlage an einem Bahnübergang (Symbolbild) | Foto: Imago / Manngold

Ein 96 Jahre alter Radfahrer ist am Samstagmorgen in Tarp im Kreis Schleswig-Flensburg (Schleswig-Holstein) von einem Güterzug erfasst und dabei tödlich verletzt worden.

TARP / ZELL IM WIESENTAL | Ereignet hatte sich der Unfall an einem Bahnübergang, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte. Der 96-Jährige sei bei dem Aufprall verstorben, möglicherweise hatte er den nahenden Güterzug aufgrund seines Alters übersehen oder überhört, hieß es. Die genauen Umstände seien noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei. Der Lokführer des Zuges erlitt einen Schock. Die betroffene Bahnstrecke war vorübergehend gesperrt, es kam zu erheblichen Beeinträchtigungen.

Bei einem weiteren Unfall ist bereits am Freitag in Zell im Wiesental im Landkreis Lörrach (Baden-Württemberg) ein 63-jähriger Mann von einem Zug erfasst und getötet worden. Polizeiangaben zufolge habe er vermutlich mit seinem Rad die geschlossene Halbschranke umfahren. Im Zug der Wiesentalbahn, der überwiegend mit Schülern besetzt gewesen sei, wurde niemand verletzt. Die Bahnstrecke war auch hier mehrere Stunden gesperrt.


Quelle: EVN