Wieder Fliegerbombe am Bahnhof Ansbach entdeckt

Bundespolizist sperrt Gefahrenbereich ab (Symbolbild) | Foto: Bundespolizei

ANSBACH | Die bayerische Stadt Ansbach steht vor der dritten Bombenentschärfung in diesem Jahr. In der Nähe des Bahnhofs wurde erneut bei Bauarbeiten ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden, wie die Stadt am Mittwoch bekanntgab.

Die Bombe soll am Donnerstagvormittag entschärft werden, der Evakuierungsradius beträgt 500 Meter. Eine sofortige Entschärfung sei nicht möglich, hieß es. Denn die dafür nötigen Experten mussten am Mittwoch erst eine Fliegerbombe im ebenfalls mittelfränkischen Fürth unschädlich machen.

Bereits im März und im Juli waren beim Ansbacher Bahnhof Bomben entschärft worden. Ein Gebiet mit rund 2500 Bewohnern war jeweils evakuiert und der Bahnverkehr eingestellt worden.


Quelle: EVN / dpa