Kinder werfen Steine auf Regionalzug – Bahnverkehr gestoppt

Schriftzug Polizei auf einem Streifenwagen (Symbolbild) | Foto: Pixelio / Timo Klostermeier

GREVESMÜHLEN / LÜBECK | Kinder haben in Nordwestmecklenburg Steine auf einen Regionalzug geworfen und auf die Gleise gelegt. Deshalb musste der Bahnverkehr auf der Strecke am Mittwoch zeitweilig unterbrochen werden.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei am Donnerstag sagte, ereignete sich der Vorfall am Mittwochnachmittag in Grevesmühlen. Die Steine trafen eine Scheibe in einem Fahrgastraum, die splitterte. Wegen des Vorfalls wurde der Bahnverkehr auf der Strecke zwischen Lübeck und Bad Kleinen bei Schwerin gestoppt.

Mehrere Polizeistreifen fuhren zu der Stelle, konnten aber die Verursacher, bei denen es sich um Kinder handeln soll, nicht mehr finden. Auf den Schienenköpfen lag allerdings noch Steinmehl von zersplitterten Steinen. Verletzt wurde niemand. Zwei Züge erhielten zusammen eine Verspätung von etwa 45 Minuten, wie die Polizei vermeldete.


Quelle: EVN