Zug erfasst Migranten in Calais – ein Toter und drei Verletzte

Regionalzug des französischen Bahnbetreibers SNCF (Symbolbild) | Foto: Pixabay

CALAIS | Ein Regionalzug hat im nordfranzösischen Calais eine Gruppe von Migranten erfasst, wobei es einen Toten und drei Verletzte gegeben hat.

Insgesamt hätten sich am Donnerstagabend rund 50 Menschen auf den Gleisen aufgehalten, berichtete der Sender France bleu. Der Bahnbetreiber SNCF informierte über einen Personen­unfall, wegen dem der Verkehr in beide Richtungen unterbrochen sei. Erst am Freitagmorgen könne der Verkehr wieder aufgenommen werden.

Der regionale Transportbeigeordnete Franck Dhersin sprach auf Twitter von einer „drama­tischen Bilanz“ bei der Kollision des Regionalzugs aus Dunkerque mit der Gruppe. Wie der Sender berichtete, wurde der unter Schock stehende Lokführer von der Feuerwehr betreut. Hunderte Migranten halten sich in der Hafenstadt auf, um von dort über den Ärmelkanal nach Großbritannien zu gelangen.


Quelle: EVN / dpa