58-Jähriger stirbt nach Bahnunfall im Krankenhaus

Bundespolizist am Bahnhof (Symbolbild) | Foto: Imago / brennweiteffm

ERLANGEN | Ein Mann ist am Bahnhof in Erlangen von einem Zug erfasst worden, er verstarb wenig später an seinen Verletzungen.

Laut Polizeiangaben soll sich der 58-Jährige am Samstagmittag im Stadtteil Eltersdorf nahe dem Gleisbereich aufgehalten haben. Der Zug, der von Bamberg in Richtung Nürnberg unterwegs war, sei mit dem Mann kollidiert. Rettungskräfte brachten den Verunfallten in ein Krankenhaus, wo er schließlich verstarb.

Der Bahnverkehr konnte erst am Nachmittag wieder freigegeben werden. Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst unklar. Die Polizei ermittelt nun die genauen Umstände, geht aber von einem Unglücksfall aus.


Quelle: EVN