Bahnstrecke Nürnberg–Regensburg nach Messerattacke in ICE wieder frei

Ein ICE 3 der Deutschen Bahn (Symbolbild) | Foto: EVN

REGENSBURG / NÜRNBERG | Nach einer Messerattacke in einem ICE hat die Bahn den Zugverkehr auf der Strecke zwischen Nürnberg und Regensburg am Samstagabend wieder aufgenommen.

Die Strecke und der Bahnhof Seubersdorf seien von der Polizei gegen 18.30 Uhr freigegeben worden, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn. „Jetzt fährt der gesamte Zugverkehr wieder.“

Bei der Attacke hatte ein Mann drei andere Fahrgäste schwer verletzt, der Zug stoppte daraufhin am Samstag kurz nach 9 Uhr außerplanmäßig in dem kleinen Bahnhof Seubersdorf bei Neumarkt in der Oberpfalz. Es folgte ein großer Polizeieinsatz, und im ICE mussten Spuren gesichert werden. Deshalb wurde die Strecke etwa neun Stunden lang gesperrt, der Fern­verkehr wurde über Ingolstadt umgeleitet, es kam zu großen Verspätungen.


Quelle: EVN / dpa