Niedersachsen: Grüne und DGB fordern Nahverkehr-Umwelttickets für zwei Euro am Tag

Sitzplätze in einem Regionalzug | Foto: EVN

HANNOVER | Die Mobilitätswende in Niedersachsen soll nach Ansicht der Grünen und des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) mit einem sogenannten Umweltticket für Bus und Bahn beschleunigt werden.

Dies soll einen Verbraucher zwei Euro am Tag kosten, Menschen mit weniger Einkommen einen Euro, wie aus einem am Freitag in Hannover vorgelegten Eckpunktepapier hervorgeht.

Mobilität müsse funktional und finanzierbar gemacht werden, sagte die Grünen-Fraktions­vorsitzende Julia Willie Hamburg. „Eine Mobilitätsgarantie und ein Umweltticket sind hierfür konkrete Voraussetzungen.“ Die Partei und der Gewerkschaftsbund sprechen sich zudem für den Bau von mehr Wohnraum, Kitas oder Krankenhäuser aus.

Die SPD sah das vorgelegte Papier als Beleg dafür, dass es zwischen ihrer Partei und den Grünen in der Landespolitik die größten inhaltlichen Schnittmengen gibt. Die Sozial­demo­kraten regieren in Niedersachsen mit der CDU. Im Herbst 2022 wird ein neuer Landtag gewählt.


Quelle: EVN / dpa