Modernisierung der Münchener S-Bahn-Züge abgeschlossen

238 Züge der Baureihe ET 423 wurden für die S-Bahn München umgebaut | Foto: DB AG

MÜNCHEN | Mit einer Investition von rund 300 Millionen Euro durch den Freistaat Bayern hat die Münchner S-Bahn nun alle Fahrzeuge der Baureihe ET 423 modernisiert. Die 238 Züge bieten nach Angaben der Deutschen Bahn damit mehr Platz und Komfort.

Für den Umbau der Fahrzeuge seien insgesamt 750 Kilometer Kabel verlegt und mehr als 4.200 Monitore und LED-Anzeigen in den Zügen montiert worden. 2018 wurde mit der Modernisierung der rund 20 Jahre alten Baureihe begonnen. „Die S-Bahn wirkt weiter, freundlicher und vor allem durchlässiger“, sagte Thomas Prechtl, Sprecher der Geschäfts­führung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG). 

Durch die Modernisierung der Zugflotte gewinne die S-Bahn München schon vor Inbetrieb­nahme der 2. S-Bahn-Stammstrecke weiter an Effizienz, außerdem verbessere sie das klima­freundliche Mobilitätsangebot im Großraum München, sagte Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU). Die Mittel des Freistaats seien „gut angelegt“, betonte sie.


Quelle: EVN