Hoher Sachschaden nach Kollision zweier Straßenbahnen

Polizeieinsatz an einer Unfallstelle (Symbolbild) | Foto: Imago / Tim Oelbermann

MANNHEIM | Glück gehabt: Bei einer Kollision von zwei Straßenbahnen in Mannheim gab es, anders als zunächst angenommen, keine Verletzten.

Ein Zusammenstoß zweier Straßenbahnen in Mannheim ist am Montag glimpflich ausgegangen. Beide Fahrerinnen erlitten einen Schock. Von den Fahrgästen wurde nach Angaben der Polizei niemand verletzt. Die Höhe des Sachschadens dürfte zwischen 20.000 und 30.000 Euro liegen.

Die Kollision ereignete sich nach Polizeiangaben am Paradeplatz, als eine Bahn geradeaus fuhr und eine andere zeitgleich links abbog. Ob eine Signalstörung oder menschliches Versagen Ursache für den Unfall war, stand anfänglich noch nicht fest. Zunächst war von einer leicht verletzten Person die Rede gewesen.

Der Verkehr wurde durch die beiden am Verkehrsknotenpunkt stehenden Trams erheblich gestört.


Quelle: EVN / dpa