Suche nach Blindgängern in Hamburg bringt Bahnfahrplan durcheinander

Bahnsteighalle am Hamburger Hauptbahnhof | Foto: Pixabay / Steven Weirather

HAMBURG | Die Suche nach Bomben-Blindgängern in Hamburg bringt zwischen dem Abend des 12. und dem frühen 15. November den Fahrplan im Fern- und Regional­verkehr der Deutschen Bahn durcheinander.

Wie die Bahn ankündigte, werden wegen Kampfmittelsondierungen die Gleise zwischen dem Hamburger Hauptbahnhof und dem Bahnhof Dammtor von Freitag (12.11., 20.00 Uhr) bis Montag (15.11., 05.00 Uhr) gesperrt. „Viele Züge enden und beginnen am Hamburger Hauptbahnhof.“

Beispielsweise starten und enden Züge auf der ohnehin wegen Bauarbeiten umgeleiteten Strecke Hamburg-Berlin am Hauptbahnhof, teilweise bereits in Hamburg–Harburg, und die Halte Altona und Dammtor entfallen. Ähnliche Folgen hat die Sperrung für Züge aus und in Richtung Süd- und Westdeutschland. Züge in und aus Richtung Schleswig/Flensburg starten und enden bereits in Altona.

Der S-Bahnverkehr zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Dammtor ist von der Sperrung nicht betroffen. Zwischen Harburg, Bergedorf sowie Altona und dem Hauptbahnhof stehen die Züge der S-Bahn Hamburg für die Reisenden zur Verfügung.

Hintergrund der Sperrung sind Bauarbeiten an den Eisenbahnüberführungen Ferdinandstor und An der Alster. Dabei seien auch Kampfmittelsondierungen notwendig, bei denen Gleise und Weichen herausgetrennt und nach der Untersuchung wieder eingebaut werden müssten.


Quelle: EVN / dpa