Ex-Konzernchef Grube warnt vor Bahn-Zerschlagung

Früherer Bahnchef Rüdiger Grube (Archiv) | Foto: EVN

BERLIN | Der langjährige Chef der Deutschen Bahn Rüdiger Grube warnt vor einer Trennung von Netz und Betrieb, wie sie in den Koalitionsverhandlungen diskutiert werde.

„Das ist der total falsche Weg“, sagte Grube der Wochenzeitung Die Zeit. „Wenn sie zwei Chefs haben, schiebt der eine dem anderen die Schuld zu. Die Bahn ist ein System und gehört zusammen.“


Auch Enak Ferlemann (CDU), noch amtierender Parlamentarischer Staatssekretär im Verkehrsministerium, warnt vor dieser Reform der Deutschen Bahn: „Die Zerschlagung des DB-Konzerns ist falsch, da es Jahre für die Entflechtung bräuchte, was einen fast kompletten Stillstand für die Entwicklung auslösen würde. Richtig wäre eine Reform, die die Hoheit über die Infrastruktur eindeutig dem Bundesverkehrsministerium zuweist.“


Quelle: EVN / dts Nachrichtenagentur