Unbekannte legen Gullideckel auf Bahnstrecke – Zug wird beschädigt

Vom Gullideckel sind nur noch viele Einzelteile übrig | Foto: Bundespolizei

DORTMUND | Bislang unbekannte Täter haben am Mittwoch einen Beton-Gullideckel ins Gleis gelegt und so einen Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe verursacht.

Ein Regionalzug der Linie RB 51 überfuhr das Hindernis auf der Bahnstrecke zwischen Dortmund-Kirchderne und Dortmund Hauptbahnhof. Der Triebfahrzeugführer leitete daraufhin eine Schnellbremsung ein. Durch die Kollision mit dem Gegenstand wurde der Zug beschädigt, der abgelegte Gullideckel zerbrach laut Bundespolizei in viele Einzelteile.

Der beschädigte Zug war anschließend nicht mehr einsatzfähig und wurde in den nächstgelegenen Bahnhof gefahren. Die Beamten haben ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.


Quelle: EVN