BLT und Stadler unterzeichnen Vertrag über 25 neue Trams

Straßenbahnen vom Typ TINA für die BLT | Visualisierung: Stadler

BUSSNANG | Die Baselland Transport AG (BLT) und der Bahntechnikhersteller Stadler Rail haben einen Vertrag über die Lieferung neuer Straßenbahnen unterzeichnet.

Die neuen Fahrzeuge vom Typ TINA – ein Akronym für „Total Integrierter Niederflur-Antrieb“ – sollen ab Ende 2023 zum Einsatz kommen. Den Zuschlag für die Beschaffung der 25 neuen Trams hatte Stadler bereits im Februar erhalten. Mit der jetzigen Vertragsunterzeichnung ist die Bestellung der Neufahrzeuge nun formell ausgelöst. Der Auftrag hat einen Wert von 125 Millionen Schweizer Franken.

Laut Herstellerangaben verfügen die niederflurigen und barrierefreien Trams über 96 Sitzplätze, einen großzügigen Innenraum, große Panoramafenster und ein integriertes Fahrgastinformationssystem. Die Fahrzeuge werden so vorgerüstet, dass ein späterer Einbau von Schiebetritten bei allen Doppeltüren möglich ist, teilte Stadler mit. Außerdem erhalten die Trams ein integriertes Kollisionswarnsystem. Gebaut werden die Neufahrzeuge im Stadler-Werk in Bussnang.

Zusammen mit dem Auftrag der BLT hat Stadler eigenen Angaben zufolge innerhalb kurzer Zeit 50 Straßenbahnen der neusten Fahrzeuggeneration verkauft. Bereits im Januar 2020 bestellte das Darmstädter Verkehrsunternehmen HEAG mobilo 14 TINA-Trams und löste im Juli 2021 eine Option über weitere 11 Fahrzeuge ein.


Quelle: EVN