Start bereitet Betriebsübernahme im Netz Niedersachsen-Mitte vor

Logo des Bahnunternehmens Start | Foto: DB AG / Volker Emersleben

FRANKFURT AM MAIN | Wenige Wochen vor der Betriebsübernahme laufen beim Bahnunternehmen Start Deutschland GmbH die letzten Vorbereitungen.

„Bis zur Inbetriebnahme werden wir alle relevanten Abläufe und Prozesse theoretisch und praktisch durchspielen, so können Anpassungen noch rechtzeitig nachgesteuert werden“, sagte Mathias Hoff, Leiter von Start Niedersachsen Mitte.

Der Bahnbetreiber Start, eine Tochter der DB Regio AG, wird zum 12. Dezember die Regional­verkehre der bisherigen Netze Heidekreuz und Weser-/Lammetalbahn übernehmen. Das neue kombinierte Verkehrsnetz, das künftig Niedersachsen Mitte genannt wird, besteht dann aus vier Regionalbahn-Strecken in Norddeutschland. Zum Netz gehören die Linien RB 37 (Bremen – Soltau – Uelzen), RB 38 (Hamburg Harburg – Soltau – Hannover), RB 77 (Bünde – Hildesheim) und RB 79 (Hildesheim – Bodenburg). Die Verkehrsleistung im Netz Niedersachsen Mitte beläuft sich auf jährlich 4,6 Millionen Zugkilometer.

Für die letzten Vorbereitungen befindet sich das Unternehmen nach eigenen Angaben mit allen wichtigen Akteuren im Austausch. Hierzu zählen neben der Landesnahverkehrs­gesellschaft Niedersachsen (LNVG) auch die aktuellen Betreiber Erixx und Nordwestbahn sowie der Stations- und Netzbetreiber Deutsche Bahn.

Künftig werden 170 Mitarbeitende im Betrieb und der Verwaltung für die Verkehre tätig sein. Dabei kommt die Mehrzahl des Zugpersonals laut Unternehmensangaben von den vorherigen Betreibern und sei somit ortskundig.


Quelle: EVN