Kleinbus in Italien von Zug erfasst – Junge tot

Unfallstelle nach Kollision zwischen Kleinbus und Zug | Foto: Polizei

PARMA | In Norditalien ist ein Kleinbus von der Fahrbahn abgekommen, auf Bahngleise geraten und von einem Zug erfasst worden.

Bei dem Unfall am Donnerstag in der Nähe der Stadt Parma kam einer der vier Bus-Insassen, ein Junge, ums Leben, wie die Feuerwehr mitteilte. Unklar war zunächst, wie schwer die anderen drei Menschen – ein weiterer Junge, ein Mann und eine Frau – verletzt wurden.

Laut Medienberichten soll der Kleinbus Menschen mit Behinderungen transportiert haben. In einer Kurve unter einer Autobahnbrücke sei der Wagen geradeaus gefahren und direkt auf die Gleise gestürzt. In diesem Moment kam ersten Ermittlungen zufolge der Zug und erfasste den Kleinbus.


Quelle: EVN / dpa