Mann überquert Gleise und wird von Zug erfasst

Der Aufenthalt im Gleisbereich ist lebensgefährlich und verboten (Symbolbild) | Foto: Pixelio / Jan Claus

TRIER | Ein Mann ist im Bereich des Bahnhofs Trier-Süd auf die Gleise gelaufen, von einem Zug erfasst worden und tödlich verunglückt.

Ersten Erkenntnissen zufolge habe der Verunfallte, dessen Identität zunächst nicht bekannt war, am Donnerstag eine Abkürzung über die Bahngleise nehmen wollen, teilte die Polizei mit. Eine Regionalbahn in Richtung Luxemburg erfasste den Mann trotz eingeleiteter Schnellbremsung.

Die Bahnstrecke war in beide Richtungen laut Polizei von ungefähr 13 bis 15 Uhr gesperrt. Erhebliche Auswirkungen auf den Zugverkehr waren die Folge. Die weiteren Ermittlungen führen die Bundes- und Kriminalpolizei in Trier.


Quelle: EVN / dpa