Bahnhof Bitterfeld wegen auslaufender Chemikalie stundenlang gesperrt

Polizeieinsatz auf einem Bahnhof (Symbolbild) | Foto: Imago / Blaulicht News

BITTERFELD | Ein Notfall am Bahnhof Bitterfeld hat am Freitagnachmittag erhebliche Störungen des Zugverkehrs zwischen Berlin und Halle sowie Leipzig verursacht.

Wegen eines auslaufenden Kesselwagens war der Bahnhof am Nachmittag gesperrt worden. Daraufhin sei es im Fernverkehr zu erheblichen Verspätungen gekommen, teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Anfrage mit. Züge wurden umgeleitet. Am Abend sei der Bahnhof freigegeben worden, so dass die Züge wieder auf regulärer Strecke fahren konnten.

Nach Angaben der Bundespolizei war der Kesselwagen mit einem Gefahrstoff beladen. Es sei aber nur eine geringe Menge ausgelaufen, hieß es. Die Feuerwehr kam zum Einsatz, um die Chemikalie aufzufangen. Der Wagen sollte repariert werden.


Quelle: EVN / dpa