Bahnschranke senkt sich auf Bus – Zug muss bremsen

In Husby stand ein Linienbus direkt am Gleis | Foto: Bundespolizei

HUSBY | Ein aus Kiel kommender Zug musste am Donnerstag per Schnell­bremsung stoppen, weil ein Linien­bus direkt neben den Gleisen stand.

Ereignet hatte sich der Vorfall an einem Bahnübergang in Husby im Kreis Schleswig-Flensburg auf der Bahnstrecke zwischen Kiel und Flensburg, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte. Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich der Straßenverkehr gestaut, der Bus befand sich dabei in der Fahrzeugschlange.

Der Lokführer des herannahenden Zuges bemerkte das Hindernis und leitete eine Schnell­bremsung ein. Zu einer Kollision kam es nicht. Auch an der Schranke, die sich auf den Bus gesenkt hatte, entstand laut Polizeiangaben kein Schaden.

Gegen die 62-jährige Busfahrerin wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. In diesem Zusammenhang appelliert die Bundespolizei: „Befahren Sie einen Bahnübergang nur wenn dieser auch frei befahrbar ist!“


Quelle: EVN