Frankfurt am Main zeigt Warnmeldungen auf Bahnhofsdisplays

Warnmeldungen erscheinen ab sofort auch auf digitalen Screens in Frankfurt am Main | Foto Feuerwehr

FRANKFURT AM MAIN | An Bahnhöfen und S-Bahn-Stationen kennt man sie schon länger: Bildschirme auf denen Werbung und Nachrichten angezeigt werden. Ab sofort erhalten die Bürger in Frankfurt am Main auch Warn- und Gefahren­meldungen über diese digitalen Informations­flächen.

Kommt es zu einer Gefahrenlage, werden entsprechende Meldungen neben Medien und Apps künftig auch auf 290 Bildschirmen der Firma Ströer ausgespielt. Genutzt wird dazu das nationale Modulare Warnsystem MoWaS, wie die Frankfurter Feuerwehr mitteilte. Die großen Bildschirme an den zentralen Knotenpunkten in Frankfurt seien ideal, nicht zuletzt um Pendlerinnen und Pendler oder Reisende zu erreichen, erklärte Annette Rinn, Frankfurter Dezernentin für Ordnung, Sicherheit und Brandschutz.

Frankfurt sei die erste Stadt, in der mittels Ströer-Displays in allen drei Gefahrenstufen gewarnt werde. Das Unternehmen hat dafür einen Vertrag mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BBK) geschlossen. Gesendet werden die Warnungen über ein satellitengestütztes System aus der Zentralen Leitstelle der Frankfurter Feuerwehr.


Quelle: EVN