Geflüchtete Ponys halten Zugverkehr in Oberbayern auf

Pferde an Bahnstrecke behindern Zugverkehr | Foto: Bundespolizei

MARKT SCHWABEN | Drei geflüchtete Ponys haben in Oberbayern den Zugverkehr aufgehalten.

Die Islandponys waren von einem Hof bei Markt Schwaben (Landkreis Ebersberg) ausgebrochen und hielten sich im Bereich des nahen Gleises auf, wie eine Bundespolizei­sprecherin am Freitag mitteilte. Der Lokführer eines Regionalzuges bremste am Donnerstag auf freier Strecke und verständigte die Polizei, als er die Ponys sah. Die Beamten sperrten die Strecke und versuchten die Tiere nach eigenen Angaben vom Bahndamm zu bewegen. Zwei der störrischen Ponys holte letztlich die Besitzerin aus dem Gefahrenbereich. Nach mehr als zwei Stunden wurde die Strecke wieder für den Zugverkehr freigegeben.


Quelle: EVN / dpa