Umsatzerlöse bei DB Station&Service gestiegen

Ein Personenbahnhof der Deutschen Bahn, betrieben von DB Station&Service | Foto: DB AG / Oliver Lang

BERLIN | Die Umsatzerlöse bei der Bahntochter DB Station&Service AG sind von 1,01 Milliarden Euro im Jahr 2009 auf 1,24 Milliarden Euro im Jahr 2020 gestiegen.

Das geht aus einer Antwort der bisherigen Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion aus dem Monat August hervor. Der Bedarf an Vollzeitpersonal bei der DB Station&Service AG hat sich der Vorlage zufolge im gleichen Zeitraum von 4.764 auf 6.526 erhöht. „Der Personalbestand und der Personalbedarf sind zum Juli 2021 nahezu ausgeglichen“, hieß es. Derzeit betreibt das bundeseigene Unternehmen insgesamt 5.397 Verkehrsstationen im Netz der Deutschen Bahn.


Quelle: EVN