Unbekannte bewerfen Intercity – Seitenscheibe beschädigt

Beschädigte Fensterscheibe des Intercity-Zuges | Foto: Bundespolizei

HALTERN AM SEE | Bislang unbekannte Täter haben einen Intercity beworfen und dabei eine Seitenscheibe stark beschädigt.

Der Zugbegleiter von Intercity 2215 auf dem Weg von Hamburg-Altona nach Frankfurt am Main bemerkte einen lauten Knall. In einem Wagen stellte der 54-jährige Bahnmitarbeiter dann eine gesprungene Fensterscheibe fest und informierte den Lokführer. Der Zug wurde darauf­hin am Bahnhof Haltern am See außerplanmäßig gestoppt.

Da nach einer ersten Sichtung des Schadens offensichtlich nur eine Scheibe der Doppel­verglasung beschädigt worden war und diese keine Splitterung aufwies, wurde entschieden, die Fahrt fortzusetzen, wie ein Bundespolizeisprecher mitteilte. Beamte untersuchten den Intercity und sicherten Spuren.

Durch den Vorfall, der sich bereits am vergangenen Montag gegen 19:17 Uhr zwischen Haltern am See und Münster ereignete, verspäteten sich nachfolgende Züge laut Polizeiangaben um insgesamt 43 Minuten. Zur Höhe des Sachschadens gab es zunächst keine Informationen. Die Bundespolizei hat Ermittlungen eingeleitet und sucht mögliche Zeugen.


Quelle: EVN