Bundespolizei: Viele Körperverletzungen am Hauptbahnhof Hannover

Hannover Hauptbahnhof | Foto: Imago / Henning Scheffen

HANNOVER | Am Hauptbahnhof in Hannover hat es am Wochenende zahlreiche Einsätze für die Bundespolizei gegeben.

Insgesamt neun Verfahren wurden wegen gefährlicher Körperverletzung oder Körper­verletzung eingeleitet, teilte Bundespolizeisprecher Kevin Müller am Sonntag mit. Besonders nachts seien viele gewaltbereite, oftmals betrunkene Menschen unterwegs gewesen. Verbale Streitigkeiten seien dann in körperliche Auseinandersetzungen ausgeartet.

Zudem wurden am Wochenende mehr als 100 Personenkontrollen durchgeführt. Bei drei Menschen wurden ein Schlagstock, ein Messer und Pfefferspray beschlagnahmt. In fünf Fällen wurden verschiedene Drogen festgestellt. Zusätzlich wurden 74 Menschen verwarnt, weil sie ihre Mund-Nasenbedeckung nicht oder nicht richtig trugen.


Quelle: EVN / dpa