Unfälle in Gera und Mannheim – zwei Personen von Straßenbahnen erfasst

Polizeieinsatz an einer Unfallstelle (Symbolbild) | Foto: Imago / Tim Oelbermann

GERA / MANNHEIM | In Gera und Mannheim sind zwei Menschen von Straßenbahnen angefahren und verletzt worden.

Wie die thüringische Polizei am Sonntag mitteilte, wurde ein 18-Jähriger in Gera von einer Bahn erfasst, als er offenbar trotz roter Fußgängerampel die Gleise überquerte. Die Straßenbahn kollidierte frontal mit dem Mann. Nach einer medizinischen Erstversorgung wurde er mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zum Unfall laufen.

Bei einem anderen Unfall in Baden-Württemberg ist am Samstagabend ein Jugendlicher unter eine Straßenbahn geraten. Laut Polizeiangaben war der 16-Jährige im Mannheimer Stadtteil Gartenstadt am Fahrbahnrand der Straße Waldpforte unterwegs und sei plötzlich unachtsam über die Straße gegangen. Durch die Kollision mit der Straßenbahn sei er zu Boden geschleudert und schwer jedoch nicht lebensgefährlich verletzt worden.


Quelle: EVN