Züge überfahren mehrere E-Scooter – Bundespolizei ermittelt

Ein zerstörter E-Scooter liegt im Gleisbereich | Foto: Bundespolizei

MÜNCHEN | Mehrere E-Scooter sind in München von Zügen überfahren worden. Die Bundespolizei ermittelt nach den Tätern.

Die zerstörten Roller verteilten sich über 70 Meter Länge in und neben den Gleisen auf der Strecke von Feldmoching Richtung Nordring, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Strecke musste am Freitag für kurze Zeit zur Bergung der Roller gesperrt werden. Auch am Mittwoch hatte ein Zug im selben Bereich trotz eingeleiteter Schnellbremsung zwei E-Scooter überfahren.

Zudem hatten Jugendliche vor einer Woche E-Scooter auf das Bahngelände im Bereich der Donnersbergerbrücke geworfen. Einen weiteren aufwendigen Einsatz gab es am Samstag, als die Feuerwehr einen versenkten E-Scooter aus dem Eisbach bergen musste.


Quelle: EVN / dpa