Edzard Lübben übernimmt Ruder bei Stadler Rail Service Deutschland

Edzard Lübben ist neuer Geschäftsführer von Stadler Rail Service Deutschland | Foto: Stadler / EVN

BERLIN | Anfang November ist Edzard Lübben zur Stadler Gruppe nach Deutschland gewechselt. In seiner neuen Funktion wird er Benjamin Niederhauser als Geschäfts­führer der Stadler Rail Service Deutschland GmbH ablösen.

Niederhauser wird sich hingegen künftig wieder auf seine Rolle als Regionalleiter und stell­vertretender Service-Divisions­leiter der Stadler-Gruppe konzentrieren, wie der Bahntechnik­konzern mitteilte.

Mit seinem Wechsel übernimmt Lübben die Verantwortung für zukünftig acht Servicestandorte und rund 300 Mitarbeitende. „Deutschland ist einer unserer Fokusmärkte und wir wollen durch die noch stärkere Verbindung von Neufertigung und Instandhaltung von Schienen­fahr­zeugen die besten Mobilitätslösungen zu den attraktivsten Preisen anbieten“, sagte Daniel Baer, Divisionsleiter Stadler Rail Service. Um der zentralen Rolle von Deutschland Rechnung zu tragen, werde Lübben direkt an Baer berichten, hieß es in der Unternehmens­mitteilung.

Lübben war seit September 2020 als Regionalleiter NORD der Stadler-Division Service in Skandinavien tätig, zuvor arbeitete er 20 Jahre lang für Siemens. Daher bringe er laut Stadler umfangreiche Erfahrungen aus dem Bereich der Bahntechnik sowie dem Anlagengeschäft mit.


Quelle: EVN