Zugverkehr im Ruhrgebiet und im Rheinland wegen Stellwerksstörung ausgebremst

Anzeigetafel weist auf Verspätungen hin | Foto: Imago / Rupert Oberhäuser

DÜSSELDORF | Eine Stellwerksstörung in Duisburg hat den Bahnverkehr im Ruhrgebiet und im Rheinland am Mittwoch erheblich beeinträchtigt.

  Aktualisiert: 24. November 2021, 23.12 Uhr  

Ein Kabelschaden an den Gleisen hatte nach Angaben der Deutschen Bahn einen Kurzschluss an einer Anlage in dem Stellwerk ausgelöst. Dadurch habe man den Bahnverkehr auf der wichtigen Achse rund um Duisburg nicht mehr lenken können, hieß es. Die Störung sei am frühen Nachmittag behoben worden. Auch nach der Reparatur mussten Reisende noch mit Ausfällen und Verspätungen rechnen.

Der technische Defekt, der bereits am späten Dienstagabend auftrat, hatte den Verkehr durch das Ruhrgebiet erheblich ausgebremst. Der Hauptbahnhof Duisburg konnte ab dem Morgen gar nicht mehr angefahren werden. Viele Zuglinien des Nah- und Fernverkehrs konnten den Abschnitt zwischen Essen und Düsseldorf nicht passieren. Einzelne Fernverkehrszüge wurden umgeleitet.


Quelle: EVN / dpa