Bahnausbau in Richtung Stettin – Arbeiten starten kommende Woche

Arbeiten auf einer Gleisbaustelle (Symbolbild) | Foto: EVN

BERLIN | In Brandenburg beginnen ab dem kommenden Dienstag die Arbeiten zum Ausbau der Bahnstrecke zwischen Angermünde (Landkreis Uckermark) und der polnischen Großstadt Stettin.

Die Strecke soll zweigleisig ausgebaut, elektrifiziert und für Tempo 160 fit gemacht werden, teilte die Bahn am Donnerstag mit. Die Fahrzeit zwischen Berlin und Stettin soll demnach künftig nur noch 90 Minuten betragen und 20 Minuten schneller sein als heute.

Der Bund stellt für das Projekt rund 380 Millionen Euro zur Verfügung, Berlin und Brandenburg steuern insgesamt 100 Millionen Euro bei. Die Fertigstellung der Strecke ist für 2026 geplant. An einer Feier zum Baustart sollen DB-Vorstand Ronald Pofalla, Brandenburgs Minister­präsident Dietmar Woidke (SPD) und Berlins Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) teilnehmen.


Quelle: EVN / dpa