Land Niedersachsen will rund 280 Streckenkilometer Gleise zurückkaufen

Abschnitt einer eingleisigen Bahnstrecke (Archiv) | Foto: Pixabay

HANNOVER | Rund 280 Streckenkilometer Gleise sollen im kommenden Jahr wieder dem Land Niedersachsen gehören.

Die Landesregierung plant den Rückkauf des Schiennnetzes der Osthannoverschen Eisenbahn (OHE), wie die SPD-Landtagsfraktion am Donnerstag in Hannover mitteilte. Im Dezember-Plenum sollen die Pläne im Landtag beraten werden, wie ein Fraktionssprecher auf Anfrage mitteilte. Der Kauf soll dann zum 1. Januar 2022 umgesetzt werden. Der Kaufpreis soll demnach bei zwölf Millionen Euro liegen.

Bei den Gleisen handelt es sich den Angaben zufolge hauptsächlich um Strecken für den Güterverkehr. Mit dieser Entscheidung wolle man die 2006 beschlossene Privatisierung des Unternehmens wieder rückgängig machen.

„Damit haben wir es selbst in der Hand, die Schienen für den Güterverkehr attraktiv zu gestalten und eine flächendeckende Infrastruktur in Nord-Ost-Niedersachsen sicherzustellen“, sagte Christoph Bratmann, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, laut Mitteilung. Dies helfe sowohl der Region, als auch im Kampf gegen den Klimawandel. Die OHE hat ihren Sitz in Celle.

Die rund 40 Beschäftigten im Infrastrukturbereich der OHE sollen mit dem geplanten Rückkauf beim Land beschäftigt sein. Die Organisation des Betriebs soll künftig die neugegründete Landesgesellschaft Schieneninfrastruktur Ost-Niedersachsen GmbH (SInON) übernehmen, die auch Eigentümerin der Liegenschaften sein soll.


Quelle: EVN / dpa