DB Regio gewinnt Netzausschreibung im Saarland – Künftig Elektro- statt Dieselzüge

Triebwagen des Herstellers Stadler vom Typ Flirt Akku (Archiv) | Foto: Stadler

SAARBRÜCKEN | Von Diesel auf Elektro – das Saarland ersetzt auf der Schiene ab 2025 Dieselfahrzeuge durch batterieelektrische Züge.

  Aktualisiert: 26. November 2021, 16.56 Uhr  

„Das ist ein wichtiger Schritt hin zu einem klimaneutralen ÖPNV und hat Signalwirkung“, teilte die saarländische Verkehrsministerin Anke Rehlinger (SPD) am Freitag in Saarbrücken mit. Die Fahrzeuge sollen auf den Strecken der Linien RB 68 zwischen Saarbrücken und Pirmasens (ab Dezember 2025) sowie RB 77 zwischen Dillingen und Niedaltdorf (ab Dezember 2026) ausge­tauscht werden. Das entsprechende Vergabeverfahren sei nun abgeschlossen.

Im Saarland werde laut Ministeriumsangaben mit der Inbetriebnahme der neuen Elektro­fahrzeuge nahezu das gesamte Schienennetz von Diesel- auf Elektroantrieb umgestellt sein. Die neuen batteriehybriden Fahrzeuge fahren demnach unter der Oberleitung konventionell als elektrischer Triebwagen, abseits davon beziehen sie den Strom aus Batterien. Die neuen elektrischen Züge seien leiser und bieten mehr Komfort, teilte das Ministerium mit. Die rund 60 Meter langen, zweiteiligen Triebwagen verfügen jeweils über 172 Sitzplätze.

Es habe sich um eine gemeinsame europaweite Ausschreibung unter Federführung des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd gemeinsam mit dem Saarland und Baden-Württemberg gehandelt, hieß es.

Die DB Regio AG habe beide Lose der Vergabe Pfalznetze gewonnen und werde ab Ende 2025 bzw. 2026 mit Fahrzeugen vom Typ Flirt des Herstellers Stadler rund 240 Kilometer der Bahn­strecken in der Pfalz bis ins Saarland und bis Baden-Württemberg bedienen. Im gesamten Pfalznetz machen die Einsparungen jährlich rund fünf Millionen Liter Diesel und 64 Prozent an CO2-Emissionen aus.

„Wir sind schon heute das klimafreundlichste Mobilitätsunternehmen in Deutschland. Bahnfahren ist aktiver Klimaschutz. Und bis 2040 wollen wir als Deutsche Bahn klimaneutral sein“, sagte Maik Dreser, Vorsitzender der Regionalleitung DB Regio Mitte. Um dieses Ziel zu erreichen, seien auch alternative Antriebe und Kraftstoffe wesentlich.


Quelle: EVN / dpa