Zugbegleiterin findet ausgesetzten Hund in Regionalzug

Polizeibeamter neben einem Regionalzug der Deutschen Bahn (Symbolbild) | Foto: EVN

PASEWALK | Eine Zugbegleiterin hat am Samstagmorgen einen ausgesetzten Hund in einer Zugtoilette entdeckt. Die Bundespolizei wurde verständigt.

Bevor das Tier gefunden wurde, stand der Regionalzug einige Zeit in Angermünde, wie ein Polizeisprecher sagte. Vermutlich wurde der Hund, bei dem es sich um einen Beagle handelt, dort durch bisher Unbekannte im Waggon angebunden. Neben dem Tier befanden sich eine Hundedecke und etwas Trockenfutter. Ebenso entdeckt wurde ein handgeschriebener Zettel mit den Worten: „Hallo, ich heiße Tina, ich suche ein neues Zuhause. Ich beiße nicht, ich kann es nicht mehr bezahlen.“

Die Beamten übergaben den Hund an die Tierrettung Greifswald. Die Ermittlungen zu diesem Fall dauern an.


Quelle: EVN