Autofahrer sorgt in Darmstadt für Zugverspätungen

Auto im Gleis sorgt für Zugverspätungen | Foto: Bundespolizei

DARMSTADT | Ein 87-Jähriger ist am Bahnhof Darmstadt Nord mit seinem Auto im Gleisbett steckengeblieben.

Ersten Erkenntnissen zufolge sei der Mann am Dienstagabend zu früh abgebogen, wodurch er von der Fahrbahn abgekommen und im Gleisbereich gelandet sei, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Der Lokführer eines herannahenden Regionalzuges verhinderte dank einer Schnellbremsung eine Kollision mit dem Wagen. Verletzt wurde niemand. Infolge der Gleissperrung kam es zu Verspätungen bei insgesamt 18 Zügen und sieben Züge mussten umgeleitet werden. Gegen den Fahrer wird nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.


Quelle: EVN