Bundespolizei: „Erheblicher Schaden“ nach Güterzug­entgleisung in Stuttgart

Güterzug in Stuttgart entgleist | Foto: NonstopNews / Sven Kohls

STUTTGART | Die Bundespolizei geht nach der Entgleisung eines Güterzuges in Stuttgart von einem größeren Schaden aus. Vier Waggons sprangen aus den Schienen.

  Aktualisiert: 1. Dezember 2021, 18.33 Uhr  

Wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte, sei ein „erheblicher Schaden“ an der Fracht entstanden – ebenso an den Waggons und Gleisen. Verletzt wurde aber niemand. Genaue Angaben zur Schadenshöhe machte die Polizei zunächst nicht. Die Entgleisung hatte sich am Dienstagabend gegen 18.30 Uhr im Bereich des Hafens im Stadtteil Untertürkheim ereignet. Bahnblogstelle hatte zuvor bereits über den Unfall berichtet.


„Die Fracht selbst beinhaltete kein Gefahrgut, weshalb eine mögliche Gefährdung diesbezüg­lich ausgeschlossen werden konnte“, sagte der Sprecher. Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen Verdachts der Gefährdung des Bahnverkehrs aufgenommen. Von einem vorsätzlichen Unfall gehen die Ermittler aktuell nicht aus.


Quelle: EVN