DB Regio übernimmt zum Fahrplanwechsel weitere Strecken in Sachsen

Ab Mitte Dezember fahren DB-Regio-Züge auf vier weiteren Linien in Sachsen | Foto: VVO

DRESDEN | Die Deutsche Bahn übernimmt ab dem 12. Dezember weitere Nah­verkehrs­linien in Sachsen.

Hierzu gehören die Verbindungen Dresden – Kamenz (S 8, ehemals RB 34), Dresden – Königsbrück (RB 33), Pirna – Sebnitz (RB 71), Heidenau – Altenberg (RB 72) und Dresden – Altenberg (RE 19).

Im neuen Netz werden für DB Regio rund 60 Triebfahrzeugführer und 50 Kundenbetreuer arbeiten, wie der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) mitteilte. Das Unternehmen übernimmt zahlreiche Mitarbeiter der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB), die das Netz noch bis zum 11. Dezember nach einer Notvergabe betreibt.


Der neue Verkehrsvertrag mit der Deutschen Bahn hat eine Laufzeit von zehn Jahren. Nach Angaben des VVO sei damit die Zukunft der Mitarbeiter, die zum Großteil von der insolventen Städtebahn Sachsen stammen, langfristig gesichert.

Für den Betrieb werden schrittweise 21 komplett modernisierte Dieseltriebwagen vom Typ VT 642 eingesetzt. Die Fahrzeuge stammen aus dem Bestand der DB Regio AG. Sie sollen innerhalb der kommenden zwei Jahre nach und nach komplett renoviert und mit WLAN, USB-Steckdosen an vielen Plätzen und Bildschirmen zur Fahrgastinformation ausgestattet werden. Der Einsatz des ersten renovierten Fahrzeugs ist ab Februar 2022 vorgesehen.


Quelle: EVN