Kretschmann wirbt für Ampel-Koalitionsvertrag – äußert aber auch Enttäuschung

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg | Foto: Imago / Political-Moments

HEIDENHEIM | Baden-Württembergs Minister­präsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat vor dem Ende der Urab­stimmung in seiner Partei für den Koalitions­vertrag von SPD, Grünen und FDP im Bund geworben.

Neben Zuspruch äußerte der 73-Jährige allerdings auch seine Enttäuschung: „Natürlich haben wir uns in einigen Bereichen mehr gewünscht“, sagte Kretschmann am Samstag in Anspielung auf die Verkehrs­politik. Das schmerze auch.

Das Verkehrsministerium soll in einer künftigen Bundesregierung von der FDP geführt werden. Als Minister für Verkehr und Digitales ist Volker Wissing vorgesehen. Der Liberale, seit Septem­ber 2020 Generalsekretär seiner Partei, verantwortete von Mai 2016 bis Mai 2021 bereits das Verkehrsressort auf Landesebene in Rheinland-Pfalz.


Quelle: EVN