Mehrfach ohne Zugticket unterwegs – Mann muss für Monate in Haft

Polizei nimmt Mann fest (Symbolbild) | Foto: Bundespolizei

GARMISCH-PARTENKIRCHEN | Die Polizei hat einen 36-jährigen Mann gefasst, der andauernd ohne Fahrschein unterwegs war. Er muss nun für vier Monate in Haft. 

Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, wurde der Mann im Bahnhof Garmisch-Parten­kirchen festgenommen. Eine Zugbegleiterin hatte die Beamten am Samstag informiert, weil er weder ein Ticket noch einen 3G-Nachweis für die Corona-Maßnahmen bei sich hatte und sich zudem weigerte, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen.

Die Beamten stellten fest, dass das Amtsgericht Augsburg gegen den Mann nach wiederholtem Fahren ohne Ticket einen Strafbefehl über 1.900 Euro wegen des Erschleichens von Leistungen erlassen hatte. Ersatzweise sah das Gericht den Angaben zufolge eine 120-tägige Haft vor. Da der Mann die Strafe nicht bezahlt hatte, muss er nun ins Gefängnis. Außerdem erwarten ihn weitere Anzeigen, weil Bundespolizisten bei ihm zudem erneut Drogen fanden. Der 36-Jährige wurde in die Justizvollzugsanstalt Garmisch-Partenkirchen gebracht.


Quelle: EVN