Verkehrsverbund entscheidet über Notvergaben nach Abellio-Aus in NRW

Triebzug des Bahnunternehmens Abellio | Foto: Abellio

ESSEN | Sieben Wochen vor dem Ausscheiden des Bahnunternehmens Abellio in NRW entscheidet der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) am Donnerstagvormittag, wer die Linien ab Februar weiterbetreibt. Es geht dabei um sogenannte Notvergaben für zwei Jahre.

Abellio war mit seinem Angebot tief in die roten Zahlen geraten. Die gut 1.000 Abellio-Mitarbeiter sollen von den Nachfolge-Unternehmen übernommen werden. Die Sitzung im Essener Rathaus ist nicht öffentlich. Offizielle Informationen soll es erst kommende Woche geben.


Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur bewerben sich vier Eisenbahn­unter­nehmen – DB Regio, National Express, Transdev (NordwestBahn) und die deutsch-dänische Firma Vias. Abellio ist mit wichtigen Regionallinien und dem S-Bahnnetz Rhein-Ruhr bisher der zweitgrößte Anbieter im Schienenpersonennahverkehr von NRW nach DB Regio.


Quelle: EVN / dpa