Ab Fahrplanwechsel: Mehr Sitzplätze und zusätzliche Fahrten bei DB Regio Bayern

Zug von DB Regio Bayern | Foto: DB AG / Uwe Miethe

MÜNCHEN | Im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) wird das Zugangebot in einigen Teilen des Freistaats Bayern ab dem kommenden Sonntag verbessert.

Die Deutsche-Bahn-Tochter DB Regio Bayern geht mit gleich drei neuen Verkehrsverträgen an den Start. Dies umfasst unter anderem die Mainfrankenbahn rund um Würzburg. Dort kommen künftig insgesamt 39 Fahrzeuge der Baureihe ET 440, die nach und nach moder­nisiert werden, zum Einsatz. „Mit der vergrößerten Flotte stehen den Fahrgästen auf vielen Verbindungen mehr Sitzplätze zur Verfügung als bisher“, teilte eine Bahnsprecherin mit.

Außerdem soll es Verbesserungen auf der Strecke Würzburg – Bamberg/Schweinfurt geben. Für die Hauptverkehrszeit am Nachmittag sind zusätzliche Fahrten vorgesehen, zudem werde fortan eine stündliche Verbindung zwischen Würzburg und Lauda an den Wochenenden angeboten.

Sowohl auf der Verbindung München – Buchloe wie auch beim Donau-Isar-Express zwischen München und Passau sollen künftig modernere Fahrzeuge eingesetzt werden, teilte die Bahn weiter mit.

Ebenfalls zusätzliche Fahrten soll es auf der Mittelfrankenbahn geben: Auf den Strecken­abschnitten Roth – Hilpoltstein und Wicklesgreuth – Windsbach werde der Takt verdichtet. Die Züge sollen stündlich statt wie bisher zweistündlich fahren. Auf den anderen Relationen, zum Beispiel Neustadt (Aisch) – Steinach oder Nürnberg – Neuhaus (Peg), werden durch zusätzliche Fahrten Taktlücken in den Abendstunden geschlossen, hieß es.

Wie die Bahn außerdem mitteilte, sollen bei der S-Bahn Nürnberg künftig Fahrzeuge der Baureihe ET 425 unterwegs sein. Diese werden dann bei unverändertem Fahrplan auf der S6 Nürnberg – Neustadt/Aisch verkehren. Der neue Halt „Fürth Klinikum“ auf der Linie S1 soll ab Mitte April bedient werden.

Bei der S-Bahn München bleibt der Fahrplan weitgehend unverändert – nur auf den Linien S2, S4 und S8 kommt es zu leicht veränderten Abfahrtszeiten einzelner Fahrten. Zudem sollen für drei Fahrten der S2 in den frühen Morgenstunden längere Züge eingesetzt werden.


Quelle: EVN