Deutsche Bahn baut Fernverkehr an die Nordseeküste aus – Zusätzlich mehr ICE-Züge im Netz

Ein Doppelstock-Intercity (IC2) der Deutschen Bahn (Archiv) | Foto: Pixabay

HANNOVER | Die Deutsche Bahn baut ihr Fernverkehrsangebot an die Nordseeküste zum Fahrplanwechsel am Sonntag aus.

Neu ist unter anderem ein Intercity, der täglich von Köln nach Bremerhaven fahren soll, wie das Unternehmen ankündigte. Norddeich Mole erhält zudem eine umsteigefreie Intercity-Verbindung nach Frankfurt am Main. Die ostfriesische Küste werde damit für neue Regionen erschlossen, teilte die Bahn mit.

Von Bremen und Osnabrück aus sollen künftig mehr und schnellere ICE-Direktverbindungen nach Frankfurt Flughafen und Stuttgart unterwegs sein. Auf der Strecke von Hamburg über Hannover und Göttingen nach Bayern sollen unter der Woche zusätzliche ICEs das Angebot ergänzen. Göttingen erhalte zudem eine neue Direktverbindung aus Wien über Passau.

Darüber hinaus sollen die eingesetzten Züge im Nordwesten nach und nach komfortabler und moderner werden, verspricht die Bahn. Teils würden dafür neue ICE mit mehr als 900 Sitzplätzen eingesetzt.


Quelle: EVN / dpa