Einreise per Güterzug – Bundespolizei greift Migranten und Schleuser auf

Luftbildaufnahme aus dem Polizeihubschrauber | Foto: Bundespolizei

MÜNCHEN | Zwei türkische Staatsbürger sind auf einem Güterzug illegal nach Deutschland eingereist. Die Bundespolizei konnte die beiden Männer sowie zwei Schleuser aufgreifen.

Mitarbeiter der Deutschen Bahn verständigten am Samstagmorgen die Polizei, da sich Personen auf den Gleisen im Bereich des Rangierbahnhofs München Ost aufhielten. Die Bundespolizei suchte daraufhin mit mehreren Streifen und einem Hubschrauber nach den Verdächtigen. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung stellten die Beamten kurz darauf in der Nähe einen geparkten Pkw fest. Bei der Kontrolle wurden darin zwei Männer aus der Türkei sowie zwei mutmaßliche Schleuser angetroffen.

Durch den Helikopter der Bundespolizei konnte am in Frage kommenden Güterzug eine aufgeschlitzte Plane eines Sattelaufliegers festgestellt werden, wie ein Bundespolizeisprecher am Sonntag mitteilte. Bei der Nachschau im betroffenen Auflieger sei ein Rucksack mit Bekleidung aufgefunden worden, der den beiden Migranten zugeordnet werden konnte. Weitere Personen wurden im Gleisbereich nicht festgestellt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Güterzug für die Weiterfahrt freigegeben. Die Endsachbearbeitung der Schleusung und unerlaubten Einreise sowie die vier daran Beteiligten übernahm das Fachdezernat des Polizeipräsidiums München.


Quelle: EVN