ODEG setzt Ersatzverkehr auf Teilstrecken ein – Hoher Krankenstand bei Lokführern

Triebwagen des Bahnunternehmens ODEG | Foto: ODEG

PARCHIM | Fahrgäste der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft (ODEG) müssen sich ab diesem Dienstag teilweise auf einen Ersatzverkehr mit Bussen einstellen.

Voraussichtlich bis zum 2. Januar 2022 entfallen die Züge der Linie RB 46 zwischen Cottbus Hbf und Forst (Lausitz) sowie die Züge der Linie RB 65 zwischen Zittau und Hagenwerder. Grund dafür sei „die hohe Anzahl an Krankmeldungen von Triebfahrzeugführer-/innen“, wie das Unternehmen mitteilte.

Laut der ODEG können Rollstühle, Kinderwagen und Fahrräder im Ersatzverkehr nur eingeschränkt befördert werden. Sollte es zu Platzmangel kommen, hätten Rollstühle und Kinderwagen Vorrang.


Quelle: EVN