Kleintransporter fährt in München gegen Schrankenbaum – Bahnübergang beschädigt

Beschädigte Bahnschranke | Foto: Bundespolizei

MÜNCHEN | Ein bislang unbekannter Fahrer ist in München mit seinem Klein­transporter gegen eine sich senkende Schranke gefahren und hat diese stark beschädigt.

Wie die Bundespolizei mitteilte, war der Unbekannte am Dienstag in den Bahnübergangs­bereich nahe der S-Bahn-Haltestelle Fasanerie eingefahren, obwohl sich die Halbschranken bereits gesenkt und die Lichtzeichenanlage schon länger rot geblinkt hätten. Anschließend setzte er den Angaben nach seine Fahrt fort.

Der Schrankenbaum wurde bei dem Unfall stark verbogen. Für die Reparatur musste der Bahnübergang fast zwei Stunden lang für den Zug- und Straßenverkehr gesperrt werden. Mehrere Züge verspäteten sich oder fielen teilweise aus. Die Bundespolizei ermittelt gegen den Unbekannten.


Quelle: EVN