Güterzug kollidiert mit abgestellter Lok – fünfstelliger Sachschaden

Beschädigte Lok nach der Kollision | Foto: Bundespolizei

KASSEL | Im Kasseler Stadtteil Bettenhausen hat sich am Dienstagmorgen ein Bahnunfall ereignet.

Wie die Bundespolizei mitteilte, war gegen 5.45 Uhr ein Güterzug auf eine abgestellte Rangierlok aufgefahren. Verletzt wurde laut Polizeiangaben niemand, es entstand jedoch ein Sachschaden von insgesamt rund 20.000 Euro. Der genaue Unfallhergang war zunächst noch unklar. Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Bahnverkehrs eingeleitet. Die beteiligten Eisenbahnfahrzeuge konnten ihre Fahrt später aus eigener Kraft fortsetzen.

Infolge der Kollision musste der Bahnübergang in der Söhrestraße für rund drei Stunden gesperrt werden. Demzufolge kam es zeitweilig zu Behinderungen für den Straßenverkehr.


Quelle: EVN