Stadler erhält Lieferauftrag über neue Doppelstockzüge für die Slowakei

KISS-Doppelstockzug für die Slowakei | Visualisierung: Stadler

BRATISLAVA | Der Schweizer Zughersteller Stadler hat einen Auftrag zur Herstellung und Lieferung neuer elektrisch angetriebener Doppelstockzüge erhalten. Die Bestellung umfasst vier Züge des Typs KISS für die Slowakei.

Der Vertrag mit der slowakischen Eisenbahngesellschaft ŽSSK (Železničná spoločnosť Slovensko, a.s.) wurde am vergangenen Donnerstag in Bratislava unterzeichnet, wie Stadler kürzlich mitteilte. Nach der Auslieferung der Züge – vorgesehen für Ende 2023 – sollen die sechsteiligen Fahrzeuge auf den Regionallinien in der West- und Mittelslowakei zum Einsatz kommen. Nach Angaben des Zugherstellers werden damit erstmals Doppelstocktriebzüge von Stadler auf dem slowakischen Schienennetz verkehren.

Die neuen Züge haben eine Länge von 155 Meter und verfügen über mehr als 600 Sitzplätze. Die Höchstgeschwindigkeit der Doppelstöcker liegt bei 160 km/h. Die Fahrzeuge werden laut Stadler mit einer Klimaanlage, WLAN und einem modernen Fahrgastinformationssystem ausgerüstet sein. Ein Multifunktionsbereich im Zug soll ausreichend Platz für Rollstühle, Fahrräder, Kinderwagen und Gepäck bieten. Außerdem ermöglichen die neuen Fahrzeuge einen stufenfreien Einstieg. Vier Toiletten sind je Zug vorgesehen, eine davon auch für mobilitätseingeschränkte Personen.


Quelle: EVN