Zug statt Lkw – Gebrüder Weiss und Henkel setzen auf klimafreundlichen Gütertransport

Verladung eines Lkw-Trailers am Containerterminal in Wien | Foto: Gebrüder Weiss / Martin Jager

Der Transport- und Logistikdienstleister Gebrüder Weiss hat gemeinsam mit dem Konsumgüterhersteller Henkel ein Konzept zum Transport auf der Schiene entwickelt.

Dadurch sollen jährlich etwa 750 Ladungen klimafreundlich transportiert und rund 500 Tonnen CO2 eingespart werden, wie das Unternehmen Gebrüder Weiss mitteilte. Bereits seit Mai gelangen so Wasch- und Reinigungsmittel, die Henkel im serbischen Kruševac produziert, per Güterzug von Wien nach Düsseldorf.

Die früher über die komplette Distanz per Lkw transportierten Trailer werden in Österreich auf die Güterwagen geladen. Dies erfolgt über seitlich ausschwenkbare Ladeflächen. Am Zielort können die Trailer mit einer Zugmaschine wieder vom Güterwaggon heruntergezogen werden. Entwickelt und realisiert wurde das Transportkonzept vom Logistikdienstleister gemeinsam mit Henkel und Helrom.


Quelle: EVN