Autofahrer beschädigt Sicherungsanlage von Bahnübergang – Verursacher flüchtig

Polizei findet Reifenspur im Gleisbett vor | Foto: Polizei

KASSEL | Ein Autofahrer hat am vergangenen Wochenende im Land­kreis Kassel die Sicherungs­anlage eines Bahn­übergangs beschädigt und ist anschließend geflüchtet.

Der bislang unbekannte Verursacher war offenbar auf Höhe eines Bahnübergangs von der Straße abgekommen und in den Gleisbereich gefahren. Den Reifenspuren nach, stoppte er seinen Wagen nach etwa 30 Metern und legte dann den Rückwärtsgang ein, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. „Hierbei wurde die Anlage für die sogenannte Bahnübergangs­beleg­meldung zerstört“, sagte eine Polizei­sprecherin. „Die Fehlermeldung, dass die Sensoren für die automatische Schließung der Bahnschranke in Richtung Kassel nicht mehr reagieren, lief um 1:48 Uhr in der Nacht bei der Bahnzentrale auf.“

Durch den Vorfall, der sich bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Nähe des Bahnhofs Helsa-Eschenstruth ereignete, entstand den Angaben zufolge ein Sachschaden von „mehreren Tausend Euro“.

Beamte der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei haben die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 0561/9100 entgegen­genommen.


Quelle: EVN