Deutsche Bahn erwartet starke Reisewelle über Weihnachtsfeiertage

Weihnachtliche Stimmung an einem Bahnhof | Foto: DB AG

BERLIN | Im Zugverkehr rollt die Weihnachtsreisewelle an. Die Deutsche Bahn rechnet an diesem Donnerstag und am Montag nach den Feiertagen mit besonders vielen Reisenden.

Nach Angaben eines Sprechers liegen die Buchungszahlen höher als im vergangenen Jahr, jedoch immer noch 35 bis 40 Prozent unter dem Vor-Corona-Niveau. Auf stark nachgefragten Verbindungen setzt die Bahn seit diesem Mittwoch bis zum 2. Januar Sonderzüge ein. Darunter sind die Verbindungen zwischen Berlin und Stuttgart beziehungsweise München und zwischen Köln, Düsseldorf und Berlin.

Die Kapazität der Bahn wächst laufend, weil sie bis 2025 nach und nach neue ICE 4-Züge erhält. Seit dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember sind nach Unternehmensangaben 50.000 Sitzplätze mehr im Angebot als vor einem Jahr. 2020 hatte es im Weihnachtsfernverkehr täglich gut 500.000 Sitzplätze gegeben.

Fahrgäste müssen nachweisen, dass sie gegen Covid-19 geimpft, davon genesen oder auf das Coronavirus getestet sind. Kinder bis sechs Jahren sind davon ausgenommen. Für ältere Schülerinnen und Schüler gilt das nur während der Schulzeit.


Quelle: EVN / dpa