Intercity kollidiert mit Pkw – 19-jährige Autofahrerin verletzt

Unfallstelle nach der Kollision zwischen Pkw und Intercity | Foto: Bundespolizei

NACHRODT-WIBLINGWERDE | Bei der Kollision zwischen einem Pkw und einem Intercity ist am Mittwoch eine 19-jährige Autofahrerin verletzt worden.

  Aktualisiert: 23. Dezember 2021, 14.13 Uhr  

Laut Polizeiangaben ereignete sich der Unfall in Nachrodt-Wiblingwerde an einem Bahn­übergang, der seit der Hochwasserkatastrophe defekt ist. Gesichert werde er daher derzeit von einem Bahnmitarbeiter. Ob der Zug dem Sicherungsposten nicht gemeldet wurde oder ein mögliches Fehlverhalten des Mitarbeiters zu dem Unfall führte, sei nun Gegenstand der Ermittlungen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Donnerstag. Ermittelt werde wegen Gefährdung des Bahnverkehrs und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Bei dem Zusammenprall wurde der Pkw am Heck getroffen und vom Zug gegen die Schranken­anlage geschleudert. Die 19 Jahre alte Autofahrerin erlitt laut Meldung der Polizei leichte Verletzungen. Der Lokführer des Zuges blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock und wurde abgelöst. Einsatzkräfte evakuierten 34 Reisende aus dem Zug. Sie setzten ihre Fahrt später mit Taxis und Bussen fort. Zum entstandenen Sachschaden gab es zunächst keine Informationen.


Quelle: EVN